Freitag, 23. März 2018

SEINEN "PLATZ" IN BREMEN GEFUNDEN: BERNHARD TRAUTMANN

Gibt es das, eine Verbindung von der Premiere League aus England nach Bremen...genauer gesagt nach Gröpelingen ?
Ja, die gibt es. Über ihn kann man sie herstellen: Bernhard Trautmann. Jetzt hat er seinen „Platz“ in Bremen gefunden.

Fährt man stadtauswärts auf der Gröpelinger Heestraße, erscheint schon bald auf der rechten Seite ein Strassenschild mit den Namen „In den Barken“. Biegt man dort ab und fährt weiter geradeaus schließt sich die Lissaer Straße an und an deren Ende liegt „sein Platz“. Dort befindet sich auch das Vereinsheim des Vereins TURA BREMEN e.V.

Vereinzelt trifft man noch auf den ein oder anderen, der sich an Bernhard „Berni“ Trautmann erinnern kann. So sorgt er doch für Aufsehen als es ihm 1972, in seiner Funktion als Fußball- Nationaltrainer von Burma, gelang die Mannschaft zu einem Freundschaftsspiel nach Gröpelingen zu holen. Auf den Platz wo er einst als Steppke gespielt hat. Dabei war TURA nicht seine erste Station. Angefangen hat alles bei Blau Weiß.

Überlegen Sie schon die ganze Zeit, woher Sie den Namen kennen?
1956 beim Cup Finale in England, brach er sich als Torhüter während des Spiels das Genick. Auswechseln lassen hat er sich nicht, ganz im Gegenteil.
Jahrzehnte später fragt ihn ein Reporter in einem Interview für die Zeitschrift „11 Freunde“ ob es ihn ärgern würde immer nur wegen der Verletzung berühmt geworden zu sein und nicht wegen seiner sportlichen Leistungen.
Dieses bejahte Trautmann und setzte nach: „...ein wenig.“

Sicherlich mehr in Vergessenheit geraten ist, das Bert Trautmann 1956 der erste Deutsche war, der in England zum Fußballer des Jahres gewählt worden ist- als Torwart.
Gespielt hat er bei Manchester City. Noch heute findet man seinen Namen auf der vereinseigenen Homepage www.mancity.com.

Weitaus weniger findet man seinen Namen in der Bremer Sportgeschichte. Sein Leben bietet viel Stoff für Hanseatische Geschichte(n)...
So kam mir der Recherche Auftrag für den Vortrag „TURA, TRAUTMANN UND CO- EINE STIPPVISITE IN DER GRÖPELINGER SPORTGESCHICHTE“ ganz recht. Im Zuge meiner langjährigen Tätigkeit in der Geschäftsstelle von TURA BREMEN, habe ich Bernhard Trautmann noch persönlich kennenlernen dürfen.

Damit Bernhard Trautmann nicht so ganz in Vergessenheit gerät und man noch mal was von ihm „hört“, haben wir kürzlich eine HÖR CD produziert, die es nicht nur beim Hanseatischen Medienbüro zu beziehen gibt, sondern auch im Nachbarschaftshaus Helene Kaisen, Beim Ohlenhof 10 im Bremer Westen.


Quellen:

Trautmanns Weg: Vom Hitlerjungen zur englischen Fußball- Legende“ von Catrine Clay; Verlag Die Werkstatt Gmbh
ISBN-10: 3730700456 ; ISBN-13: 978-3730700457
www.mancity.com

1 Kommentar:

  1. http://www.tura-bremen.de/BertTrautmann.html

    Die Ausstellung über Bert Trautmann kann bei TURA Bremen ausgeliehen werden.

    AntwortenLöschen